Stress und Anspannung durch Alltagslärm

Wohltuende Wirkung von Stille

Das Bedürfnis nach Stille stellt sich bei allen Menschen regelmäßig ein. In einer Vielzahl von Alltagssituationen sind wir einem erhöhtem Lärmpegel ausgesetzt, sei es durch ein Arbeitsumfeld mit starker Lärmbelastung, sei es an einer belebten Straße, in der Gegenwart streitender Personen oder durch laute Musik. Dabei ist der menschliche Körper durchaus in der Lage, ein gewisses Maß an Lärm zu ertragen; die Grenze zur unangenehmen Belastung ist individuell ganz unterschiedlich und hängt auch von unserem momentanen Empfinden ab.

Fest steht: Jeder Mensch braucht Stille. Die erholende Wirkung, die die Abwesenheit störender Geräusche auf Körper und Psyche hat, stellt dabei nicht nur ein subjektives Empfinden dar, sondern ist längst auch wissenschaftlich bewiesen.

Stress und Anspannung durch Alltagslärm

Der menschliche Körper wird durch Geräusche in stärkerem Maße beeinflusst als etwa durch optische Einwirkungen. Das hat seine Ursache in der Tatsache, dass der Hörsinn im Gegensatz zum Sehsinn nicht bewusst abgeschaltet werden kann und somit kontinuierlich den Geräuschen der Umgebung ausgesetzt ist. Spürbar wird das in Situationen, in denen uns Konzentration abverlangt wird, etwa bei einer schriftlichen oder planerischen Tätigkeit; selbst das Lesen fällt oft bereits bei leichten Nebengeräuschen schwer. Nicht ohne Grund herrscht in den Lesesälen von Bibliotheken ebenso Ruhe wie in Schul- oder Studienräumen.

Neben mangelnder Konzentration führt eine dauerhafte Lärmbelastung häufig auch zu Anspannungen und Stresszuständen, was besonders für Menschen mit einem ohnehin hektischen Berufs- oder Alltagsumfeld eine erhebliche zusätzliche Belastung darstellt. Anders als bei einer körperlichen Belastung ist vielen Menschen dabei nicht bewusst, wie wichtig regelmäßige Regenerationsphasen sind.

Im Normalfall gönnen wir unserem Körper spätestens in der Schlafphase die nötige Ruhe; zu einem ernsthaften Problem wird die Lärmbelastung jedoch spätestens dann, wenn selbst der Schlaf durch Geräusche gestört wird oder die alltägliche Lärmbelastung so hoch ist, dass zusätzliche Regenerationsphasen nötig werden.
Im Alltag stille Momente schaffen

In den meisten Fällen ist kein Fachmann nötig, um zu erkennen, wann Umgebungslärm zur Belastung wird. Nicht selten würden wir unser Umfeld am liebsten im wahrsten Sinne des Wortes zum Schweigen bringen; lässt sich die umgebende Geräuschkulisse im Beruf nicht vermeiden, sollte man gezielt darauf achten, dass die Pausen so erholsam wie möglich gestaltet werden.

Entspannende Musik kann in vielen Fällen hilfreich sein und wird seit langem zu therapeutischen Zwecken eingesetzt, beispielsweise auch bei Anwendung einer Klangmassage. Wer zu Hause regelmäßig starker Lärmbelastung ausgesetzt ist, sollte bemüht sein, sich einen „stillen Ort“ zu schaffen, der ebenso ein Raum im Haus wie ein äußerer Zufluchtsort sein kann. Wenn keine Möglichkeit besteht, dem Körper wenigstens zeitweise Erholung von der stressenden Geräuschkulisse zu gewähren, oder wenn bereits der Schlafrhythmus beeinträchtigt ist, stellen sich oft starke Anspannungen oder gar Depressionen ein. In diesen Fällen können Hilfsmittel wie Ohrstöpsel dafür sorgen, dass die natürlichen Ruhephasen wieder ermöglicht werden.

Ein weiterer kritischer Fall stellt eine gleichmäßige Lärmeinwirkung dar, die oft trotz starker Lautstärke nicht als schädigend empfunden wird, wie es bei vielen lärmintensiven Berufen oder regelmäßiger Beschallung mit lauter Musik der Fall ist. Wer hier nicht gezielt darauf achtet, Ohrstöpsel oder einen anderen Gehörschutz zu verwenden, riskiert auf lange Sicht schwere gesundheitliche Schäden.

Stille als Gesundheitsprogramm

Wer sich abseits des gewohnten Umfeldes etwas Gutes tun und dem Alltagslärm für eine Weile entfliehen will, muss dafür keinen großen Aufwand in Kauf nehmen. In den meisten Fällen verschafft schon ein kurzer Spaziergang in der Natur oder an einem ruhigen und angenehmen Ort merkliche Entspannung. Auch Wellness-Zentren haben die Bedeutung von stillen Momenten im Alltagsstress inzwischen erkannt; vielerorts werden mittlerweile Gesundheitsprogramme angeboten, die die Stille bewusst als entspannendes und heilendes Mittel einsetzen.

Advertisements

3 Antworten zu “Stress und Anspannung durch Alltagslärm

  1. Zu viel Lärm oder sogar manche Geräusche können wirklich sehr erschöpfend sein. Ich habe für sich zwei mögliche Lösungen gefunden: wenn ich trotz des Lärms arbeiten oder studieren muss, setze ich die Kopfhörer auf und höre mir stille angenehme Musik an. Sie dient als gute Hintergrund für beliebige Tätigkeit. Und wenn ich die Möglichkeit habe, mache ich eine Pause und gehe zum Park oder zum See.

  2. Hallo Elena, danke für dein Kommentar zu unserem Artikel. Ruhige Musik, entspannte Sparziergänge in der Natur oder einfach mal am See eine Auszeit nehmen, sind der richtige Weg vom Alltagslärm Abstand zu nehmen.

  3. Wie wärs mit einem schallabsorbierenden AKUSTIKBILD an der Wand im Büro, im Schlafraum, im Wohnraum? … Zu finden bei photo-abstract.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s