Wellness zu Hause: Natürliche Haarkuren selbstgemacht…

Chemisch hergestellte Haarkuren sind nicht nur kostspielig, in der Regel bieten sie auch wenig bis gar keine effektive Pflege und Nahrung für das Haar. Ähnlich wie frische Hausmittel wie Obst und Gemüse viel besser für den Körper ist als Fast Food, so bieten natürliche Essenzen dem Haar Glanz und Vitalität. Die benötigten Produkte sind dabei günstig und befinden sich nicht selten ohnehin im eigenen Haushalt. Benötigt werden zum Beispiel Öle, Zitronensaft, Eigelb, Milch und Honig. Auch Quark und Avocado eignen sich hervorragend, wenn es darum geht, Haarkuren selbst zu anzufertigen.

haarpflege-haarkur-selber-machen-mit-olivenoel-und-honig-557x313-919586

Sättigende Nahrung für die Haarpracht

Frisch gefertigte Haarkuren versorgen das Haar mit nährenden Wirkstoffen. Dabei müssen sie unmittelbar verbraucht werden, da sie kein künstliches Mindesthaltbarkeitsdatum wie chemische Produkte aufweisen. Die Reste werden entsorgt. Wer beispielsweise eher trockene Haarspitzen besitzt, kann in die Spitzen etwas Oliven-Öl einmassieren. Es empfiehlt sich kaltgepresstes Oliven-Öl, weil hier noch alle guten Wirkstoffe im Produkt enthalten sind und während der Haarkur in das Haar eindringen.

Olivenöl-Haarkur einmal wöchentlich

Seit jeher behandeln die Damen aus dem Orient ihr Haar mit nährendem Olivenöl. Dabei kann die Essenz direkt nach der Haarwäsche in die Spitzen gegeben werden, nach einer Weile von etwa zehn Minuten kann es ausgewaschen werden. Wer unter sehr trockenem Haar leidet, kann so eine Ölkur auch über Nacht anwenden und erst am nächsten Morgen auswaschen. Zum Auswaschen verwendet man am besten nur verdünntes Shampoo, sonst trocknen die Haare sofort wieder aus. Wer den Effekt über Nacht intensivieren möchte, kann eine Folie oder ein Handtuch über die Haare stülpen!

Jojoba- oder Kletterwurzelöl für glänzendes Haar

Wer eine Alternative zu Olivenöl zwecks Haarpflege sucht, kann sich auch für Jojoba- oder Kletterwurzelöl entscheiden. Auch kaltgepresstes Mandelöl eignet sich fabelhaft, um die Haarstruktur zu festigen und einen gesunden Glanz zu verleihen. Ein wenig pures Öl auf die Fingerspitzen geben und schließlich in die Haarenden einmassieren. Wer auf ein besonders effektives Ergebnis setzt, wäscht das ölige Produkt dann auch gar nicht aus. Wer feines Haar besitzt, kann das Öl auch mischen. Je nach Vorrat kommen hier Quark, Milch, Eigelb oder Honig in Frage. Die Zutaten werden zu gleichen Teilen gemischt und auf das Haar verteilt.

_______________________________________________________

Wir freuen uns über deine Kommentare! Besonders, wenn sie unsere Wellness Blogposts inhaltlich ergänzen, bereichern, wenn du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilst und wenn deine Kommentare eine sachliche Diskussion ermöglichen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s