Pilates oder Yoga? Ein Vergleich

In der Gegenwart haben zahlreiche Menschen eine anspruchsvolle Berufstätigkeit und müssen einen Großteil ihrer Energie in die Arbeit stecken. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Körper und Geist in der Freizeit wieder zu Kräften kommen und sich von den Strapazen des alltäglichen Lebens erholen. Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, die ein neues Körperbewusstsein herstellen und gleichzeitig Balsam für die Seele sind. Die Lehre Yoga erfreut sich ebenso großer Beliebtheit wie die Pilates-Kurse, die von mehreren Einrichtungen angeboten werden.

Yoga

Eine Verbindung von Körper und Geist aus der indischen Tradition

Der Begriff Yoga beschreibt eine religiöse und philosophische Lehre aus Indien, die körperliche und geistige Übungen beinhaltet. Die meisten Europäer halten diese Bezeichnung für eine rein körperliche Anwendung. In Wirklichkeit geht es im Yoga-Konzept um das Ziel, den Körper, den Geist und die Seele in Einklang zu bringen. Die Lebenskraft soll verbessert werden, und die Menschen streben nach einer inneren Gelassenheit. Atemübungen, Entspannungstechniken und Meditation spielen eine tragende Rolle.

Auf der anderen Seite gibt es jedoch auch Kurse mit Schwerpunkt auf Kraft und Kondition, die den menschlichen Körper etwas stärker fordern als die Einheiten, die sich in erster Linie auf die Entspannung konzentrieren.

Steuerung der Muskeln mit Hilfe des Geistes

Nicht nur in Volkshochschulen gibt es ein umfassendes professionelles Angebot von Pilates-Kursen, die immer wieder gerne in Anspruch genommen werden. Dieses Ganzkörpertraining wurde im 19. Jahrhundert von dem Körpertrainer Joseph Hubert Pilates entwickelt und dient der Kräftigung der menschlichen Muskulatur, die mit Hilfe des Geistes gesteuert wird. Es geht hauptsächlich um die Muskeln der Körperteile Bauch, Rücken und Beckenboden. Bei den wichtigsten Prinzipien der Methode handelt es sich um Bewegungsfluss, Konzentration, Kontrolle, Koordination, bewusste Atmung, Entspannung und Zentrierung. Für Anfänger ist der Einzelunterricht bei einem Trainer mit klassischer Ausbildung sehr empfehlenswert. Anschließend kann ein Wechsel zu den Geräten vorgenommen werden, welche die körperliche Fitness in Schwung bringen. Die exakte Ausführung der Übungen ist sehr wichtig.

Vorteile und Unterschiede

Eine Vielzahl an Übungen aus dem Pilates stammt aus dem Yoga, der sehr umfassend ist und sowohl Körperübungen, als auch Entspannungstechniken beinhaltet. Für Teilnehmer solcher Kurse ist das Ganzkörpertraining eine tolle Ergänzung, die eher ein Kraft- bzw. Konditionstraining darstellt und den Menschen zu einem völlig neuen Körperbewusstsein verhilft. Beide Trainingsformen können mit und ohne Geräte durchgeführt werden.

Die indische Lehre ist für manche aufgrund der größeren Vielfalt an Übungen als ganzheitliches Fitnesstraining die bessere Variante im Vergleich zu Pilates, wobei es tatsächlich sehr große Unterschiede bei den verschiedenen Anbietern gibt. Mit dem richtigen Lehrer wird Pilates durchaus zu einem ganzheitlichen Training, das die Fitness nachhaltig fördert.

______________________________________________________

Wir freuen uns über deine Kommentare! Besonders, wenn sie unsere Wellness Blogposts inhaltlich ergänzen, bereichern, wenn du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilst und wenn deine Kommentare eine sachliche Diskussion ermöglichen.

Advertisements

2 Antworten zu “Pilates oder Yoga? Ein Vergleich

  1. Pingback: 10 Mittel gegen Heuschnupfen | WellnessBooking - Der Wellness Blog

  2. Pingback: Yoga und das innere Gleichgewicht | WellnessBooking - Der Wellness Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s