Die neuen Fitness-Trends 2013 – Machen Sie ihren Körper sommerfit!

Der Sommer 2013 wird sportlich! Schluss mit dem eintönigen Laufen oder dem langweiligen Bauch-Beine-Po-Training vor dem heimischen Fernseher. Die neuen Fitness-Trends sind aufregend und machen gute Laune!

Viele der neuen Trends haben eines gemeinsam: Sie dürfen endlich raus aus den überfüllten, schlecht belüfteten Fitnessstudios! Wer sich nun angesprochen fühlt, sollte sich unbedingt einmal im Aqua-Zumba oder Kettlercise versuchen.

Fitness-Trends 2013

© Warren Goldswain – Fotolia.com

Zumba hat bereits eine große Fan-Gemeinschaft. Kein Wunder, bringt es doch schließlich die perfekte Mischung mit sich: zusammen lachen, tanzen und dabei auch noch Kilos wie von selbst verlieren.

Und jetzt gibt es den Spaß auch noch im Wasser. Kombiniert mit Wasseraerobic bietet sich die neue Sportart vor allem für heiße Sommertage an. Hier wird einem richtig eingeheizt. Gleichzeitig bietet das Wasser die nötige Abkühlung. Das ist ohnehin viel gesünder, da beim Aqua-Zumba die Gelenke geschont werden und das Gefühl von Schwerelosigkeit die Übungen erleichtert.

Alle, die beim Sport auf die spritzigen Zumba-Klänge, die an heiße lateinamerikanische Nächte erinnern, nicht mehr verzichten wollen, sollten auch die Trendsportart Cardio-Tennis versuchen. Auch hier ist schnelle Musik nämlich ein Muss. An Tennis erinnert dabei nur der Schläger. Bälle sind Fehlalarm. Die Bewegungen werden lediglich nachgeahmt. Das bedeutet aber auf keinen Fall einen geringeren Kalorienverbrauch. Bis zu 800 Kalorien in der Stunde sind drin!

Aber auch für diejenigen, die auf das zeitsparende und bequeme Training in den eigenen vier Wänden nicht mehr verzichten wollen, haben die Fitness-Trends 2013 etwas auf Lager: Ketllercise ist ein Training mit Kugelhanteln zwischen zwei und zwölf Kilogramm. Anregungen für Übungen liefern diverse Medien. Und das Beste daran: Sie werden schon ab drei Einheiten in der Woche belohnt. Man wird Ihrem Körper den Erfolg garantiert ansehen! Zwei weitere Varianten ohne Kugelhanteln, die aber mindestens genauso wirksam sind, nennen sich Hot Pilates und Core Tex.

Was an der neuen Pilatesform so hot ist? Die Raumtemperatur! Bei ungefähr 35 Grad Celsius kommt definitiv jeder ins Schwitzen. Vergleichbar sind die Übungen mit dem Bikram-Yoga.
Ein weiterer Weg zur perfekten Bikini-Figur heißt Core Tex und darf 2013 nicht fehlen – ausprobieren ist Pflicht! Es ist sozusagen das neue und angesagte Bauch-Beine-Po-Training. Bekannte, oftmals veraltete Übungen werden davon gnadenlos in den Schatten gestellt. Denn schon nach nur einer Einheit werden Sie die tief sitzenden Muskeln spüren, von denen Sie gar nicht wussten, dass es sie gibt!

Einen Trend haben wir noch in petto. Er ist was für die ganz Hartgesottenen unter Ihnen und gilt nicht zu Unrecht als das aktuell weltweit härteste Workout: Crossfit. Die Übungen klingen zunächst ganz nach einem Kurs im Fitnessstudio von nebenan. Doch dahinter steckt etwas ganz anderes: Crunches, Liegestütz – alles nichts Neues. Aber jeweils 150 Wiederholungen in nur 15 Minuten und das von jeder Übung? Der Trend aus den USA wird keine Ihrer Muskeln schonen.

Eines ist also klar: Das Fitness-Jahr 2013 wird abwechslungsreich, herausfordernd und effektiv! Nun müssen Sie sich einfach für einen der fünf Trends entscheiden oder am besten jeden einmal testen. Bleibt nur noch eines zu sagen: Die Schwimmbad-Saison kann kommen und mit ihr straffe Beine, definierte Arme, ein flacher Bauch und ein knackiger Po!

______________________________________________________

Wir freuen uns über deine Kommentare! Besonders, wenn sie unsere Wellness Blogposts inhaltlich ergänzen, bereichern, wenn du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilst und wenn deine Kommentare eine sachliche Diskussion ermöglichen.

Autor >> Daniel vom WellnessBooking-Team

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s