Erste Hilfe bei Sonnenbrand: Die besten Tipps

Am besten ist es natürlich, ihn gar nicht erst zu bekommen, den Sonnenbrand. Die Haut reagiert empfindlich auf ein Übermaß an UV-Strahlen, und sie „vergisst“ den einmal entstandenen Schaden nicht. Das sicherste Mittel gegen Sonnenbrand ist also ein ausreichender Sonnenschutz. Sollte es aber trotzdem mal passiert sein, helfen ein paar Tricks, um die gereizten Hautpartien zu beruhigen.

bräune

Raus aus der Sonne und löschen

Die erste Sofortmaßnahme heißt: Raus aus der Sonne! Suchen Sie sich auch für die nächsten Tage ein schattiges Plätzchen und ziehen Sie sich beim Aufenthalt im Freien etwas über, damit die betroffenen Körperstellen nicht wieder der Sonne ausgesetzt werden. Kühlen Sie die Rötungen, zum Beispiel durch kalte Umschläge. Dazu reicht ein Tuch, das in kaltes Wasser getaucht ist. Auch eine kühlende Dusche kann Linderung verschaffen. Aufwändiger ist ein Umschlag mit Quark oder Joghurt. Der hat dafür eine längere Wirkung und gibt den äußeren Hautschichten zusätzliche Feuchtigkeit. Trinken Sie außerdem reichlich, auch das unterstützt die Regenerierung.

Linderung aus der Apotheke

Um Schmerzen und einer starken Entzündungsreaktion vorzubeugen, ist die Einnahme eines Schmerzmittels wie Acetylsalicylsäure durchaus sinnvoll. Versorgen Sie sich außerdem mit Vitamin C, das gegen schädliche freie Radikale wirkt. Zur äußeren Behandlung kommen zum Beispiel Hydrocortisongele, Schaumsprays oder stark wasserhaltige Lotionen in Frage. Öle und fetthaltige Cremes reizen dagegen zusätzlich. Die Heilpflanze Aloe Vera ist zur Linderung von Verbrennungen besonders gut geeignet, weil sie auch eine entzündungshemmende Wirkung hat. Gele und Cremes mit diesem Wirkstoff gibt es in großer Auswahl hier.

Wenn’s schlimmer wird: zum Arzt

Wenn Hausmittel und Medikamente nicht helfen, die Haut großflächig stark gerötet ist, Blasen und Schwellungen bildet, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Schließlich handelt es sich um eine schwere Verbrennung, die behandelt werden muss. Das gilt auch, wenn in den nächsten Tagen Fieber, Kopfschmerzen, Übelkeit und ähnliche Symptome auftreten. Sie können Anzeichen für einen Sonnenstich sein. Ein guter Sonnenschutz sorgt dafür, dass es gar nicht so weit kommt. Meiden Sie die Mittagssonne. Nützlich ist die 3H-Regel: Hut, Hemd und Hose schützen. Und benutzen Sie das richtige Sonnenschutzmittel für Ihren Hauttyp.

_____________________________________________________

Wir freuen uns über deine Kommentare! Besonders, wenn sie unsere Wellness Blogposts inhaltlich ergänzen, bereichern, wenn du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilst und wenn deine Kommentare eine sachliche Diskussion ermöglichen.

Advertisements

2 Antworten zu “Erste Hilfe bei Sonnenbrand: Die besten Tipps

  1. Hallo mein Tipp ist: wenn die Haut geroetet ist kann man sich von der Aloe Vera Planze etwas abschneiden und auf die geroete Haut tupfen. Es kuehlt und heilt. Es kann bei Verbrennungen sowie Insektenstichen angewannt werden.
    Man sollte allerdings beim Kauf einer Aloe Vera Planze feststellen ob diese eine echte ist, die auch die Heilwirkung enthaelt. Da es in den Geschaeften oft Aloe Vera gibt, aber ohne Heilwirkung. !Vertrauen beim Kauf!

  2. Ich hatte in jungen Jahren einmal richtigen Sonnenbrand. Mittlerweile passiert mir das nicht, da ich an das Krebsrisiko denke. Zu Hause haben wir jetzt ein Sonnensegel angebracht. Dieses schützt uns vor der Sonne und es sieht auch noch gut aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s