Akupressur zum Selbstanwenden

Wer an die chinesische Heilkunst Akupressur denkt, verbindet sie schnell mit Zauberei, dabei ist sie gar nicht so ein großes Mysterium, wie viele zunächst denken. Tatsächlich wenden wir Akupressur im Alltag selbst unbewusst an.

Ein Beispiel: Wenn wir Kopfschmerzen haben, reiben wir unsere Schläfen oder die Stirn, damit die Schmerzen aufhören bzw. nachlassen. Auf diesem Grundprinzip basiert die Akupressur, nur kennt sie zahlreiche weitere Punkte, die behandelt werden können, obwohl sie weit von der schmerzenden Stelle entfernt sind.

© Jacek Chabraszewski - Fotolia.com

© Jacek Chabraszewski – Fotolia.com

Wie funktioniert die Akupressur?

Noch gibt es keine wissenschaftliche Erklärung dafür, warum Akupunktur wirksam ist. Laut der chinesischen Tradition gibt es in uns insgesamt 20 Leitbahnen, in denen die Lebensenergie Qi fließt, die sogenannten Meridianen. An ihnen liegen die verschiedenen Akupressurpunkte, die bei einer Massage eine Verbindung zu verschiedenen Organen und Gefäßen schaffen. Durch eine Druckmassage ist es also möglich, bestimmte Beschwerden zu lindern oder komplett zu beseitigen.

Akupressurmassage selbst lernen

Starke Schmerzen sollten natürlich von einem Experten behandelt werden. Doch bei leichten Beschwerden wie Müdigkeit, niedrigem Blutdruck, Schluckauf oder Kopfschmerzen ist es ganz einfach, sich selbst zu behandeln.

Hier gibt es eine Liste der verschiedenen Akupressurpunkte und gegen was sie wirken. Gegen Schluckauf soll es helfen, wenn Sie außen unter den Kniescheiben auf dem Knochen kreisen und mit Druck in die Vertiefung unterhalb der Schlüsselbeine pressen. Wollen Sie das jedoch etwas professioneller lernen, empfiehlt es sich einen Kurs in Akupressur zu machen. Viele Volkshochschulen bieten das an.

Video: Akupressur – Mit Fingerspitzen-Gefühl gegen den Schmerz

Wie Sie mit sanften Druck auf die Meridiane Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche lindern

Doch bei der Selbstbehandlung ist Vorsicht geboten: Wer unter Herz-Kreislaufbeschwerden oder Hautkrankheiten leidet, sollte sich zuvor bei dem Arzt über die Risiken erkunden, das gilt auch speziell für schwangere Frauen.

Nagelmatte zur Akupressur

Um gegen Verspannungen, Stress, Migräne und Rücken- oder Nackenschmerzen vorzugehen, ist auch eine Akupressurmatte sehr hilfreich. Mit mehreren tausend Spitzen mag die Matte am Anfang noch ein bisschen unangenehm sein, doch schon bald gewöhnen sich die meisten daran. Sie ist dann nicht nur entspannend, sondert steigert gleichzeitig die Durchblutung. Aufgepasst: Eine Akupressur wirkt nicht, wenn Organe, Muskeln oder Knochen geschädigt sind, da dadurch die Leitbahnen unterbrochen sind. Angenehm ist eine Akupressur-Massage trotzdem.

______________________________________________________

Wir freuen uns über deine Kommentare! Besonders, wenn sie unsere Wellness Blogposts inhaltlich ergänzen, bereichern, wenn du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilst und wenn deine Kommentare eine sachliche Diskussion ermöglichen.

Advertisements

3 Antworten zu “Akupressur zum Selbstanwenden

  1. Akupressur zur eigenen Anwendung ist eine gute Sache. Wenn man genau weiß, wo die Punkte sind, kann man schnell den Schmerz wegmassieren.

  2. Stimmt! Akupressur bzw. Akupunktmassage ist völlig verkannt und zu unbekannt. M.E. ist sie deutlich besser als Akupunktur – wenn es die richtige Person macht.

  3. Bin auch Fan dieser Pflanze. Danke für den guten Artikel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s