Yoga und das innere Gleichgewicht

Ausgeglichen sein und in sich selbst ruhen – das sind die Intentionen, die vielen Liebhabern vom Yoga so wichtig sind. Stress im Alltag und im Beruf brauchen einen Ausgleich, der sich mit richtigen Atemübungen und Körperübungen auch beim Yoga Anfänger minimieren lassen. Der Berufsverbanddeutscher Yogalehrer (BDY) legt großen Wert darauf, dass auch Asanas zum glücklichen und zufriedenen Leben wie zur realistischen Wahrnehmung des eigenen Körpers beitragen kann. Entspannung stellt sich nach einer intensiven Yoga-Stunde wie von selbst ein. Zurück bleibt ein ausgeglichener Geist und ein perfekt trainierter Körper.

Statue de Bouddha

© Pixel & Création – Fotolia.com

Die Kunst richtig zu atmen
Viele Menschen sind davon überzeugt, dass sie in der Lage sind, richtig zu atmen und nur wenige können es wirklich. Oft wird die Atmung nur oberflächlich ausgeübt, was dazu führt, dass nicht alle Bereiche im Körper ausreichend mit Sauerstoff versorgt werden. Es entsteht ein Mangel, der auf Dauer sogar reversibel wird und zu ernsthaften Schäden führen kann. Atemübungen sind ein wesentlicher Teil der Yoga-Lehre und wer sich mit der Materie vertraut gemacht hat, wird feststellen, wie viel mehr Energie und Bewusstsein nur durch einfache, aber effiziente Übungen erzielt werden können. Ein Körper im Einklang ist das Ziel.

Lernen Sie Ihren Körper kennen
Wer sich intensiv mit den Yoga-Lehren beschäftigt wird schon nach relativ kurzer Zeit in sich hinein hören können und die Signale des Körpers besser interpretieren können. Verspannung und Disharmonien können schnell und gezielt mit den entsprechenden Übungen behoben werden. Die Muskulatur wird wieder entspannt und es stellt sich ein Wohlgefühl ein, dass mit Asanas im Gleichgewicht gehalten werden kann. Schmerzen können ganz ausgeschaltet und in der Zukunft gezielt vermieden werden. Muskulatur und Beweglichkeit werden gestärkt und eine Degeneration vermieden.

Konstante Übung macht den Meister
Yoga leistet für viele Menschen einen ganz entscheidenden Beitrag zum Wohlbefinden. Deshalb ist es keine kurzfristige Übung, sondern bleibt als permanentes Optimierung der körperlich und geistigen Flexibilität ein integraler Bestandteil der Lebensführung. Wer sich für diese effiziente Art der Wellness entscheidet, sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Entspannung und die Konzentration auf den Körper nur als dauerhafter Übung sinnvoll ist.

Geduld ist eine Tugend
Viele Anfänger werden erst lernen müssen, sich mit den unterschiedlichen Optionen bekannt zu machen, um ein Optimum an Wirkung zu erzielen. Aber in jedem Fall ist der Aufwand die Mühe wert. Die Lebensqualität steigt und während andere degenerieren wird der eigene Körper optimal versorgt, was auch auf den Geist eine äußerst positive Wirkung hat. Für Yoga Anfänger gibt es spezielle Kurse, die den Einstieg erleichtern. Lassen Sie sich von den vielen positiven Eindrücken anderer Schüler begeistern – Körper und Geist werden es Ihnen danken.

_______________________________________________________ Wir freuen uns über deine Kommentare! Besonders, wenn sie unsere Wellness Blogposts inhaltlich ergänzen, bereichern, wenn du deine Meinung mit uns und anderen Lesern teilst und wenn deine Kommentare eine sachliche Diskussion ermöglichen.

Advertisements

Eine Antwort zu “Yoga und das innere Gleichgewicht

  1. Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach etwas, was mich wieder in Gleichgewicht bringt. Yoga wäre da eine willkommende Alternative zum stressigen Job.

    Ich lese mich gerade ein bisschen ein um zu verstehen, wo ich anfangen muss. Hab immer gedacht Yoga ist ja nur „rumsitzen“, aber falsch gedacht, ganz schön viel zu lernen.

    Danke für eine gute Zusammenfassung !
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s