Dufte Sache

Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Genauso ist es auch bei den Vorlieben des persönlichen Parfums bzw. Deodorants. So mag es der Eine eher kräftig-herb, der Andere wiederum dezent-süßlich, manch Einer bevorzugt Deo-Roller, der Andere die Sprühdosen. Wie soll man sich da nur entscheiden?

Egal ob, für Sie selbst als Must-Have oder als kleine Belohnung (recht so!), ein edles Parfum zum Muttertag oder ein dufte Pflegeprodukt für den Herren zum Geburtstag – wir haben uns einige Tipps überlegt, die Ihnen den Weg zum perfekten Duft erleichtern werden.

Close up beauty woman portrait with parfume against white

Urheber: Photo-maxx

Spray, Roll-On oder Creme?

Deodorants gibt es mittlerweile in diversen Ausführungen. So gibt es die bekannten Sprays, welche ungewollte Schweißgerüche (auch last-minute!) abdecken und zugleich auch den ultimativen Frischekick verleihen. Roll-On sowie Deo-Stick sind in der Inhaltsstoffzusammensetzung relativ ähnlich und punkten durch eine höhere Aluminiumsalz-Konzentration. Sollte jemand also stark und häufig schwitzen, empfehlen wir den Kauf von Cremen oder Roll-Ons, da diese auf Dauer sanfter zu Ihrer Haut sind.

Good to know: alkoholhaltige Deodorants sollten Sie nicht direkt nach der Rasur auftragen – das brennt und reizt die Haut.

Von Britney Spears bis Dolce & Gabbana

Höherer Preis muss nicht immer gleich höhere Qualität bedeuten. So können erschwinglichere „No-Name“ Produkte durchaus auch ihren Zweck erfüllen, da die meisten Duft-Pflegeprodukte von einer geringen (ergo ähnlichen) Anzahl an Produzenten hergestellt werden. Nähere Informationen hierzu finden sie unteranderem in der Parfum-Bibel „Perfumes – The A-Z Guide“ von Luca Turin, höchst angesehener Parfumkritiker.

Slow Down

Mal da schnuppern, dann da riechen, um dann doch noch fünf weitere Düfte zu testen? Wir sagen: Hände bzw. Nasen lieber weg davon. Denn Ihr Geruchssinn kann sich frühzeitig abschalten, sollte er zu viele unterschiedliche Aromen zu riechen bekommen. Sprühen Sie ebenfalls nie alle Parfums auf Ihre Haut – nutzen Sie hierfür lieber die dafür vorgesehenen Papierkärtchen.

Beim Kauf eines Parfums sollten Sie auch noch Folgendes beachten: den Duft, den man bereits in den ersten Minuten nach dem Auftragen auf die Haut riecht, nennt man Kopfnote. Diese verfliegt jedoch relativ rasch wieder und ist daher eher für Marketingzwecke gut. Tatsächlich auschlaggebend sind Herznote und Basisnote, welche langanhaltend zu riechen sind. Schlagen Sie also nicht sofort beim erstbesten Produkt zu, sondern lassen eine Testprobe über mehrere Stunden auf Ihrer Haut, denn nur so kann sich die eigentliche Duftnote vollständig entfalten.

______

Welche Tipps haben Sie um einen ausgeprägten Riecher für die besten Produkte zu entwickeln? Und sind Sie eher der Deo- oder Parfum-Typ oder doch lieber beides in Kombination? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

Weitere Infos: http://www.stylejournal.de/

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s