Massage-Typen: von klassisch bis skurril

Die klassische Rücken-Massage, wie sie etwa 2600 v. Chr. im Osten Afrikas und Asien bekannt wurde, ist auch heute noch Fixprogramm in sämtlichen Spas, Hotelresorts oder vielen anderen Wellnessbetrieben. Aber mit der Zeit haben sich auch mehr und mehr skurrile Typen entwickelt. Lesen Sie in unserem Blogartikel alles zu angesagten Massage-Typen.

Sie schwören selbst auf eine bestimmte Behandlung, wissen aber (noch) nicht allzu viel darüber? Berichten Sie uns davon! Hinterlassen Sie uns hierfür einen Kommentar auf Facebook oder direkt am Blog. Gerne recherchieren wir für Sie interessante Informationen zu Herkunft, Wirkung & Co. und verpacken diese Details bei Bedarf in einen spannenden Blogartikel!

Spa Woman. Close-up of a Beautiful Woman Getting Spa Treatment. Massage

Fotolia | Urheber: puhhha

Der Klassiker

Kneten, walken, drücken und streichen: bei der klassischen Massage kommen im Wesentlichen diese Handgriffe zur Geltung. Seien es kreisende Bewegungen, ein leichtes Klopfen oder drückende Griffe: die allseits bekannte und meist auch beliebte Massage hilft bei Verspannungen und fördert nebenbei die Durchblutung.

Bei Muskelkater bewirkt die klassische Massage übrigens wahre Wunder: vormals überlastete Muskeln können sich durch die manuellen Bewegungen leichter und schneller erholen.

Hören Sie das?

Hörbar gut: die Klangschalenmassage. Unterschiedliche metallische Klangschalen werden auf den Körper des zu Behandelnden gelegt und angeschlagen. Die dadurch erzeugten Schwingungen versetzen den Körper in eine angenehme Vibration. Das Ergebnis ist nicht nur die Auflösung von körperlichen Blockaden, sondern auch eine nette melodische Untermalung.

Keine falsche Schlange

Was für die Einen der blanke Horror ist, ist für manch andere Personen DIE Entspannung schlechthin: die Schlangen-Massage. In beispielsweise Israel lassen sich Wagemutige (freiwillig, wohlgemerkt) von Schlangen massieren – diese schlängeln über die Körper und lösen so angeblich Verspannungen.

Um hierbei vollste Entspannung fühlen zu können, muss man sich aber erstmal an den Masseur der etwas anderen Art gewöhnen. Hier würde es bei uns wohl schon scheitern…

Ein weiteres Exemplar aus der Reihe „Massage mit Tieren“: die Elefanten Massage. Bei dieser Art von Massage streichen die Tiere mit ihrem Rüssel über die Rückenpartien oder legen ein Bein auf den Bauch des zu Behandelnden. Naja, solange sie nicht das Bedürfnis verspüren, über unsereins zu wandern…

Goldig

Wertvolle Öle werden gemeinsam mit hochkarätigen Goldplättchen am gesamten Körper verteilt. Gold sei nicht nur straffend für die Haut, sondern auch schön glänzend. Wer allerdings einen wortwörtlich schimmernden Teint anstrebt, muss leider auch tief in die Geldbörse greifen: Eine Stunde Gold-Massage kostet um die 300 Euro.

Kaktus-Massage

Hört sich schmerzhaft an, ist es in der Realität aber nicht. Nicht der Kaktus, wie wir ihn kennen und oftmals auch fürchten gelernt haben, wird zur Anwendung herangezogen, sondern lediglich stachellose Kaktusblätter. Die sind nämlich nicht nur feuchtigkeitsspendend, sondern auch entgiftend für den Körper.

Des einen Getränk, ist des anderen Wohlfühl-Kick

Die Bier- und Weinliebhaber unter Ihnen werden nun Augen machen: Wein- und Bierbäder sind momentan richtig angesagt. Lebensmittelverschwendung? Ach wo, sollen die Bäder doch richtig durchblutungsfördernd und – im Gegensetz zur herkömmlichen Aufnahme der Getränke – entschlackend sein.

Auch Honig-, Hot Chocolate- und Joghurtmassagen sind aktuell groß im Kommen. Für all jene, die ihr Honigbrot lieber essen und das Gläschen Wein eher trinken möchten, sind diese Massagetypen wohl nicht das Richtige.

Unser Fazit: auf Dauer bleiben auch wir bei den klassischen Massagen, da alles andere die Geldtasche über kurz oder lang wohl zu sehr beanspruchen würde. Je nach Wunsch und Kreativität, können anstelle des herkömmlichen Massageöls spezielle Salben verwendet werden, um selbst die klassische Massage noch etwas aufzupeppen.

 

Advertisements

Eine Antwort zu “Massage-Typen: von klassisch bis skurril

  1. Spannend was es nicht alles gibt… besonders die Methoden mit Schlangen und Elefanten. Auf jeden Fall währen noch erwähnenswert die sehr wirksamen Massagen des Ayurveda, womit ich jetzt keine Wohlfühl-Ölmassagen meine,sondern die klassischen medizinischen Varianten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s