Vegan für Anfänger – Trend oder doch Lebensweisheit?

Veganer gehen bei Ihrer Ernährung noch einen Schritt weiter als Personen, die sich vegetarisch ernähren und verzichten auf jegliche Lebensmittel, die von Tieren abstammen – seien es Joghurt, Käse, Fleisch oder Milch. Dennoch: Verzicht war gestern, denn mittlerweile kommt auf fast jedes tierische Lebensmittel mindestens ein Ersatzprodukt, welches durch pflanzliche Stoffe selbst geschmacklich an die „echten“ Lebensmittel herankommt. Was es mit dem aktuell boomenden veganen Trend auf sich hat, lesen Sie hier.

Diet detox super food selection in heart shaped porcelain bowls over distressed wooden background.

Fotolia | Urheber: marilyn barbone

Was denn dann?

Was, wenn nicht tierisch? Als Fleischersatz gelten heutzutage Tofu in allen Geschmacksvariationen, Seitan anstelle von Würstel und Schnitzel sowie Tempeh aus Sojabohnen. Statt Honig eignet sich Agavensirup (ist nebenbei auch gesünder, weil weniger Zucker darin enthalten ist), anstelle von Kuhmilch können genauso gut Soja-, Kokos- oder Mandelmilch (sehr lecker auch mit Matcha-Tee) verwendet werden und als Butteralternativen sind diverse pflanzliche Margarinen am Markt. Mit den kleinen aber feinen Chia-Samen lassen sich auch einige vegane Rezepte herbeizaubern – wie, lesen Sie hier.

Fakt: So teuer, wie alle meinen, sind vegane Ersatzprodukte übrigens auch nicht. Sind einmal die Basics eingekauft, ist der Kostenpunkt in etwa genauso hoch wie bei einer nicht-veganen Ernährung.

Sie sehen also, Ausreden in puncto „das schmeckt mir so gut – deswegen kann ich nicht auf mein Fleisch verzichten“ werden nur bedingt angenommen. Falls Ihnen dennoch die Kreativität bezüglich leckerer, veganer Rezepte ausgeht, helfen wir Ihnen gerne: Inspirierende Vegan-Blogs wie dieser oder dieser punkten nicht nur mit leckeren Rezepten, sondern auch spannenden News aus der Szene. Hilfe bei veganen Partysnacks oder veganer Ernährung „to go“ bietet Ihnen ein weiterer schmackhafter, veganer Rezepte-Blog.

„Der Körper braucht doch Fleisch“

Nein, nicht unbedingt. Dennoch kann eine falsche vegane Lebensweise mit einigen Mängelzuständen einhergehen. So müssen nicht-vegane Vitamin-, Eisen- oder Zinklieferanten durch pflanzliche Produkte ersetzt werden. Aber auch hier ist eine ausgewogene Ernährung Sache der Konsequenz: Omega-3-Fettsäuren können beispielsweise durch Nüsse aufgenommen werden, Proteine durch Hülsenfrüchte und Eisen etwa durch Hirse. Es gilt somit fehlende Nährstoffe zu ersetzen – Vorbereitung ist das Um und Auf.

Who is Who

Heutzutage steigt die Anzahl all jener Menschen, die sich diesem aktuellen Trend anschließen, von Tag zu Tag. Dass sich demnach auch der eine oder andere Prominente vegan ernährt, liegt auf der Hand. Bekannte Größen wie Bill Clinton, Natalie Portman, Mike Tyson oder Ellen DeGeneres setzen sich öffentlich für diese Ernährungsweise ein.

Unser Fazit: vegan ist nicht nur ein Trend, sondern für die Meisten eine Lebensumstellung. Es wird nicht nur vegan gegessen, sondern Wert auf fair hergestellte Kleidung und einen dementsprechenden Lebensstil gelegt. Mit dem steigenden Bewusstsein für eine gesunde Lebensweise und artgerechte Tierhaltung, wird es künftig wohl auch immer leichter diesem Lebensstil gerecht zu werden. Wir sagen: weiter so, Fleisch und Käse waren gestern.

Advertisements

2 Antworten zu “Vegan für Anfänger – Trend oder doch Lebensweisheit?

  1. Pingback: Vegan liegt im Trend | drehbewegung

  2. Ich finde es gut, dass das Thema vegane bzw. grundsätzlich gesunde Ernährung immer mehr Menschen bewusst wird. Ich selbst verzichte zwar nicht komplett auf tierische Produkte, aber strebe seit einiger Zeit eine wirklich ausgewogene Ernährung an. Das heißt, nicht mehr jeden Tag Fleisch essen, sondern bewusst auch regelmäßig auf die vielen pflanzlichen Alternativen zurückzugreifen. DIe Mischung machts 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s