Gewusst wie: gesunde Mittagspause im Büro

12.00, Ihr Körper schreit nach etwas Essbaren. Da gleich wieder der nächste Termin ansteht, muss es relativ zackig gehen, warum also nicht schnell zum Kebapverkäufer Ihres Vertrauens düsen und einen herzhaften Döner holen? Diese ungesunde Ernährung muss nicht mehr sein, denn trotz Zeitnot und etwaigen Terminkollisionen ist es mit etwas Willenskraft relativ einfach, sich auch im Büro gesund zu ernähren.

Gesunde Mittagspause im Büro

pixabay | Urheber: jelly

Die Mittagspause sollte eigentlich dazu genutzt werden, aufgebrauchte Energiereserveren erneut zu füllen und sich für den bevorstehenden Nachmittag zu stärken. Leider nutzen viele Arbeitende diese Auszeit jedoch für alles andere als eine gesunde Pause – kalorienreichem Kantinenessen, Zeitmangel oder schlichtweg zu wenigen Ausweichoptionen sei Dank.

Wir haben für Sie einige Tipps, wie Sie Ihre Mittagspause so gesund wie möglich gestalten.

Konsequenz geht vor spontanen Hungergelüsten

„Aber in der Nähe gibt es doch nur einen McDonalds, asiatisches Take-Away Food oder die Würstchenbude.“ Diese Ausrede zählt bei uns nicht. Denn Sie wissen ja bereits im Vorfeld, dass das Mittagessen mal wieder ansteht. Wieso also nicht bereits am Vorabend zuhause einen kleinen Happen vorbereiten?

Wem ein leckerer Salat mit Vollkornbrot zu öde ist (obwohl bei Salaten doch so viel variiert werden kann – probieren Sie doch mal einen Kartoffel-, Quinoa-, Wassermelonen- oder Shrimpssalat), dem legen wir leichte Nudelaufläufe mit Schafskäse, Reispfannen mit knackigem Gemüse oder leckere Wraps gefüllt mit Hackfleischbällchen oder Putenbrust und einer leichten Schnittlauch-Rahmsauce ans Herz.

Wer keine Lust oder Zeit hat, extra etwas für das Mittagessen zu kochen, macht einfach beim Abendessen einen Teller mehr und nimmt diesen praktisch verpackt am darauffolgenden Tag mit. Die meisten Büros verfügen ohnehin über eine Mikrowelle – in der lassen sich Hühnchen, Nudeln & Reispfanne binnen weniger Minuten aufwärmen.

Wenn es trotz all unseren Warnhinweisen und unserer Gutmütigkeit doch mal wirklich schnell gehen muss, greifen Sie lieber zum Putenbagel anstelle des Big Mac, zu Sushi anstatt chinesischer Nudeln oder zur gebratenen Hühnerbrust anstelle des Wiener Schnitzels.

Die Macht der schlechten Gewohnheit

Schnell zwischen Tastatur und Mousepad das Mittagessen verschlingen gehört für Sie dazu wie das Amen zum Gebet? Versuchen Sie sich dieses Verhalten abzugewöhnen, denn durch die Ablenkung neigen Sie einerseits dazu über Ihren Hunger zu essen, da Sie Ihr Sättigungsgefühl nicht bemerken. So schön Ihr Arbeitsplatz auch ist, verlassen Sie diesen während der Mittagspause also bitte für 30 Minuten. Auf der anderen Seite sollen Sie die Mittagspause ebenfalls dazu nutzen, den Kopf frei für anstehende Tätigkeiten zu bekommen. Wenn Sie während dem Essen also weiterhin brav Emails checken, hat Ihr Körper keine Zeit sich zu entspannen – das allseits gefürchtete Nachmittagstief ist die Folge.

5 Tipps zur einfachen, gesunden Ernährung im Büro

  • Schon beim Frühstück gesund beginnen. Greifen Sie zu Müsli oder Vollkornprodukten – diese sättigen Sie ausreichend und geben Ihnen den notwendigen Kick für den perfekten Start in den Tag.
  • Viel Flüssigkeit, am besten Wasser oder ungesüßte Tees, zu sich nehmen. Gerade Vollkornprodukte quellen im Magen sehr stark.
  • Immer ein wenig Obst oder Gemüse auf der Seite haben. Dies steigert Ihre Konzentrationsfähigkeit und vermeidet Heißhungerattacken.
  • Gemüse und Salate machen ebenfalls satt, verursachen hingegen kein Völlegefühl und umgehen so die Nachmittagsmüdigkeit.
  • Last but not least: Lassen Sie sich Zeit. Ihr Körper braucht etwa 20 Minuten, bis er ein Sättigungsgefühl erreicht hat. Verschlingen Sie Ihr Essen hingegen, signalisiert Ihnen Ihr Magen bald wieder, das Gefühl Hunger (auf Ungesundes) zu haben.

_____

Wie verbringen Sie Ihre Mittagspause? Total gesund oder Hauptsache zeitsparend? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen in den Kommentaren direkt am Blog oder auf Facebook.

Advertisements

Eine Antwort zu “Gewusst wie: gesunde Mittagspause im Büro

  1. Toller Beitrag, danke fürs Teilen! Ich suche immer neue Alternativen für meinen „Lunch-to-go“, da ich ja in der Uni das gleiche Problem habe. Ich gebe mir sehr große Mühe, immer etwas dabei zu haben, wenn mich der Hunger überkommt, um nicht teure und ungesunde Mensa-Gerichte kaufn zu müssen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s