Zu (un)schön um wahr zu sein

Die meisten von uns verfolgen schon seit jeher eine bestimmte Routine in Sachen Beauty und Pflege. Abends das Gesicht nach möglichen Pickeln abtasten, morgens dann den Schlaf aus den Augen reiben, anschließend Peeling, Tagescreme, Conceiller, Make Up & Co. Aber nur weil wir etwas tagtäglich machen – und das schon seit vielen Jahren – heißt das nicht automatisch, diese Vorgehensweisen seien gesundheitsfördernd.

Daher sollten Sie die folgenden Beauty Don’ts künftig aus Ihrer täglichen Routine am besten ganz streichen:

Fotolia | Urheber: vladimirfloyd

Fotolia | Urheber: vladimirfloyd

Can’t touch this

Egal ob frühmorgens die Augen reiben, nachdenklich das Kinn greifen oder sich an die Stirn fassen: man fasst sich tagsüber unzählige Male unbewusst ins Gesicht. Jetzt denken Sie aber bitte mal darüber nach, was Sie davor angefasst haben. Die Türen der U-Bahn? Den Knopf im Fahrstuhl? Oder schlimmer, die Türklinke zum öffentlichen WC? Dass man nach solchen Bakterienschleudern lieber nicht das eigene Gesicht liebkosen sollte, ist irgendwie klar. Denken Sie beim nächsten Pickel ausdrücken doch bitte daran, wo Ihre Hände zuvor gewesen sind. Falls Sie das aus unergründlichen Ursachen auch nicht wirklich davon abhalten will: kaufen Sie sich ein Desinfektionsgel für zwischendurch!

Übrigens: Pickel ausdrücken ist eigentlich immer tabu. Durch das selbstständige Herumoperieren richten wir meist Schlimmeres an, da Schmutz in die offene Wunde gelangt, was eine Entzündung eben dieser verursacht. Eher eignen sich spezielle Produkte oder Dampfbäder, um Poren zu öffnen. Und wenn unbedingt Ausdrücken, dann bitte nicht mit Fingernägeln sondern mit einem sauberen Tuch.

Das Um und Auf des Brauenzupfens

In puncto Augenbrauen haben wir schon einiges gesehen: gar nicht erst vorhanden, dünn wie eh und je oder buschig à la Cara Delevinge. Egal, für welchen Stil Sie sich entscheiden: niemals oberhalb der Augenbraue Härchen wegzupfen, da diese Form und Fülle definieren. Alles unterhalb der Brauen wirkt eher drückend und kann daher nach Belieben entfernt werden.

Weniger ist mehr

So sehr es uns nach einer Nacht, in der getanzt, gelacht und getrunken wurde, auch reizt, einfach nur ins Bett zu fallen, wissen wir: nie ungeschminkt ins Bett. Dieses Credo wird auch von den meisten mehr oder weniger Beautybewussten brav verfolgt. Dass es aber mindestens genauso schädlich ist, sich zu viel  zu reinigen, wissen die Wenigsten. Denn durch übermäßige Gesichtspflege spannt die Haut, was eine verstärkte Talgproduktion verursacht.

Lassen Sie das Reinigungsgel zum Beispiel morgens lieber weg und waschen Sie stattdessen Ihr  Gesicht morgens lediglich mit warmen Wasser. Früher oder später wird es Ihnen Ihre Haut danken.

Nicht so dufte Sache

Wir kennen sie alle: Duschgele und Cremen, die duften wie der Himmel auf Erden. Super erfreulich für die Nase, eher ungern von unserer Haut gesehen. Denn künstliche Duftstoffe verursachen meist das Gegenteil des eigentlichen Zweckes: Reizungen in Form von Rötungen, trockener Haut oder gar Allergien sind die Folge künstlicher Duftstoffe.

Achten Sie bei Ihrem nächsten Kauf also noch genauer auf die Inhaltsstoffe und Hinweise wie „ohne Duftstoffe“. Meistens verpuffen die Duftstoffe ohnehin so schnell, wie sich auch erschienen sind.

____

Haben Sie noch weitere Pflegeroutinen, bei denen Sie sich nicht ganz sicher sind, ob diese wirklich gesundheitsfördernd sind? Erzählen Sie uns davon, mithilfe unserer Community finden wir bestimmt hilfreiche Antworten!

Advertisements

Eine Antwort zu “Zu (un)schön um wahr zu sein

  1. Schöne Tipps 🙂 Alles wahre Sachen. Das nicht anfassen fällt mir besonders schwer. Wenn ich am PC sitze stütze ich den Kopf gerne ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s