Was Thermalwasser im Körper bewirkt

Einen Thermenbesuch verbinden viele Menschen mit entspannendem Plantschen im wohlig warmen Wasser, beruhigenden Klängen und aufbauenden Glücksgefühlen. Und Thermalbäder wirken nicht nur positiv auf Psyche und Seele, sondern ebenfalls auf unseren Körper und Gesundheit. So soll Thermalwasser beispielsweise Hautunreinheiten beseitigen, rheumatische Schmerzen lindern und den Kreislauf anregen.

Aber alles nacheinander. Wie unterscheidet sich eigentlich Thermalwasser von herkömmlichen Bädern?

Pixabay | Urheber: Unsplash

Pixabay | Urheber: Unsplash

Thermalbäder werden dadurch definiert, dass sie eine Temperatur von (meist weit) über 20° haben und zum größten Teil gelöste Salze und Kohlesäuren enthalten. Ursprünglich badeten die Menschen in natürlichen Quellen, dies ist zwar auch noch heute möglich – dennoch, gibt es mehr und mehr künstliche Thermalbäder, welche durch Tiefbohrungen entstanden sind. Durch den hohen Schwefelgehalt der meisten Thermalbäder wirken diese antibakteriell und beruhigend gegen Hautkrankheiten, wie Neurodermitis.

Übrigens: Manch einer munkelt, dass es bereits Thermalwasser aus der Dose, für den Gebrauch to go, gibt. Naja, jedem das seine. Da für uns Thermalwasser aber auch mit Entspannung und Wohlbefinden einhergeht, möchten wir diesem Zwischendurch-Trend zur Abwechslung mal bewusst nicht nachgehen.

Heilende Wirkung von A bis Z

Aufgrund der relativ hohen Temperatur hat Thermalwasser viele positive physiologische Wirkungen wie die Aktivierung von Stoffwechsel, Minimierung von Stresshormonen und psychosomatischen Symptomen, Behandlung rheumatischer Erkrankungen sowie der Zunahme körpereigenen Durchblutungsrhythmen.

Aber nicht für jeden Entspannungssuchenden sind Thermalbäder geeignet, holen Sie sich zur Sicherheit vor dem Baden noch von Ihrem Arzt das OK. Auch haben manche künstliche Thermalbäder Altersuntergrenzen festgelegt – vor dem nächsten Familienausflug macht es also Sinn, zu prüfen, ob es Altersbeschränkungen gibt und ob es, falls ja, auch andere Ausweichbecken ohne Thermalwasser gibt. Meist gibt es auch eine vorgegebene empfohlene Dauer für die Entspannungsbäder – eine Orientierung an dieser schadet definitiv nicht.

___

Sie sehen also, eine kurze Auszeit in eine Wellness-Oase Ihrer Wahl zahlt sich nicht nur der Entspannung sondern auch Ihrer Gesundheit wegen aus!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s