5:2 Mal schlemmen, mal fasten

Nein, hierbei handelt es sich um keine mathematische Rechnung, sondern um den letzten Schrei in puncto Ernährung und Abnehmen. Die 5:2 Trend-Diät verspricht viel (aber welche Diät tut das nicht?). Und dennoch sind die Regeln dafür eigentlich ganz simpel: an fünf Tagen der Woche wird wie gehabt gegessen, an zwei Tagen wird zur Gänze auf feste Nahrung verzichtet. Wir haben uns die Diät mal näher angesehen und geprüft, wie realistisch es ist, diese auch wirklich durchzuziehen.

Pixabay | Urheber: annca

Pixabay | Urheber: annca

Kampf den Kilos

An zwei, nicht aufeinander folgenden Tagen, soll dieser Diät bzw. Lebensumstellung zufolge gefastet werden. Wobei Fasten hier nicht meint, absolut gar nichts außer Wasser zu sich nehmen zu dürfen, schließlich sind bei Frauen etwa 500 Kalorien, bei Männern 600 Kalorien erlaubt. Welche Lebensmittel hier konsumiert werden, bleibt Ihnen überlassen. Für den maximalen Effekt raten wir Ihnen aber die Kalorienanzahl nicht in Schokolade, sondern gesünderen Lebensmitteln, zu messen.

An all den anderen Tagen sollten nicht mehr als 2.000 Kalorien verzehrt werden. Auch wenn Sie prinzipiell alles essen dürfen, macht es Sinn, ein bisschen in Richtung gesunder Ernährung zu leben.

Die 5:2 Diät wirkt unter anderem deswegen so gut, weil der eigene Körper nach einem Fastentag eine geringere Kalorienzufuhr benötigt und so nur zehn Prozent mehr Kalorien zu sich nimmt. Er gleicht somit jene Tage aus, an denen Sie auch mal Schnitzel, Keks & Co. essen und findet sich damit ab, mal mehr, mal weniger Nahrung zugeführt zu bekommen.

Pixabay | Urheber: alexandria

Pixabay | Urheber: alexandria

Tipps und Tricks

  • Falls der Heißhunger an einem Fastentag kommt, heißt es stark und bestens vorbereitet sein: packen Sie Karotten, Nüsse oder Obst in die Tasche ein.
  • Ob Sie die erlaubten 500 Kalorien an einem Fastentag im Rahmen einer Mahlzeit zu sich nehmen oder auf zwei kleinere aufteilen, bleibt Ihnen frei überlassen. Neurowissenschaftler empfehlen aber die Kalorien auf einmal zu sich zu nehmen, da so die Fettverbrennung stärker angekurbelt wird.
  • Rohes Gemüse, mageres Fleisch, Haferflocken, Naturjoghurt oder Gemüsesuppen halten für längere Zeit satt und haben trotzdem wenige Kalorien – ideal für die zwei Fastentage.
  • An den „Schlemmertagen“ sollten Sie sich bitte nichts verbieten – also ruhig Ja sagen zum Schokoladendessert oder dem fruchtigen Cocktail. So zu essen, als gäbe es kein Morgen mehr (also weit über 2.000 Kalorien) ist trotzdem eher weniger sinnvoll.

Der Hit unter Promis

Stars wie Drew Barrymore, Anne Hathaway oder Jimmy Kimmel schwören auf diese Diät. Besonders wenn mal wieder eine glamouröse Hollywood-Veranstaltung ansteht und das Outfit perfekt sitzen muss, eignet sich diese Diät gut. Einfach davor einen Fastentag einlegen und dann beim Flying Dinner so richtig zugreifen. Gilt übrigens auch für Normalos wie uns an Tagen vor der Weihnachtsfeier, dem Geburtstagsbrunch & Co.

Wir finden, dass die 5:2 Diät endlich mal eine Diät ist, die sich gut mit dem sozialen Leben vereinbaren lässt. Egal, ob Montags oder Freitags: wann Sie Ihre Fastentage erledigen, kann je nach Ihrem Terminplan variieren. Wir empfehlen jedoch einen Fastentag am Wochenende einzubauen, da man hier in der Regel länger schläft, weniger funktionsfähig sein muss und so weniger Stunden „essensfrei“ zu überstehen hat.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s