Wellness-Lexikon: F wie Feng Shui

Sie haben bestimmt schon mal davon gehört, aber wissen Sie auch was es bedeutet? Feng Shui ist die Lehre der wechselseitigen Beeinflussung zwischen Mensch und seiner Umgebung. Durch den Glauben, Harmonie könne nur dann hergestellt werden, wenn die vorhandenen Kräfte im Einklang mit innerer Balance stehen, wird auch besonders großer Wert auf die Gestaltung der Räumlichkeiten gelegt.

Pixabay | Urheber: keresi72

Pixabay | Urheber: keresi72

Die Lehre an sich ist schon über 3.000 Jahre alt, erfährt aber gerade in der jüngsten Zeit wieder mehr Beliebtheit, da die Harmonisierung des Menschen, gerade in Zeiten von Work-Life-Balance, Burn-out & Co. immer mehr Relevanz bekommt. Ganz allgemein, geht es darum, die Lebensenergie Chi, also den Energiefluss, richtig einzuläuten. Strikte Regeln gibt’s in der traditionellen chinesischen Lehre nicht, eher Richtlinien, die die Lebensqualität steigern sollen.

Einfache Schritte für mehr Feng Shui:

  • Schlichte Ordnung: prinzipiell setzt man auf wenig Schnickschnack und eine klare Ordnung. Wenn schon Accessoires, dann am besten aus natürlichen Materialien (z.B. Blumen, Steine, Hölzer) und der jeweiligen Jahreszeit entsprechend.
  • Eher rund als spitz: abgerundete Möbelstücke unterstützten Kreativität und erlauben einen besseren Energiefluss. Dieser wird zusätzlich noch durch Pflanzen oder Windspiele gefördert.
  • Outdoor: Negative Elemente, die das Haus, in dem Sie wohnen, womöglich umgeben, sollten Sie durch ein hängendes Klangspiel aus Metall davon fernhalten. Als negativ werden sowohl große Elemente, wie Bäume oder Strommasten, als auch Spitäler oder Friedhöfe, gesehen.
  • Schlafzimmer: das Bett sollte gegenüber von der Tür stehen, das Kopfteil wenn möglich an einer festen Wand, Blicke auf die Tür gerichtet. Sämtliches Material über dem Bett, wie Regale oder Bilder, als auch alles unter dem Bett, wie Kisten oder Koffer, sollten beseitigt werden, da diese Liebesleben und Schlaf negativ beeinflussen können.
  • Küche: um einen Konflikt zwischen den Elementen Wasser und Feuer zu vermeiden, sollten Spüle und Kühlschrank besser nicht neben dem Herd stehen. Falls nicht anders möglich: durch Gegenstände aus Metall trennen.
  • Home Office: wenn Sie an Ihrem Schreibtisch sitzen, sollten Sie weder den Rücken zur Tür gewandt haben, als auch direkt aus dem Fenster sehen. Am besten steht Ihr Schreibtisch so, dass sich hinter Ihnen eine Wand oder ein sonstiger Raumtrenner befindet.

Ob diese Feng Shui’ianische Raumgestaltung wirklich Geist und Kreativität fördert, hängt natürlich auch von Ihrer persönlichen Einstellung hab. Der Glaube an Feng Shui kann jedoch zu neuen Perspektiven und so auch neuer Kraft im Alltag führen. Ob sich dadurch lebenswichtige Wunder ergeben, hängt davon ab, wie Sie gegenüber Neuerungen eingestellt sind.

Wie ist Ihre Meinung gegenüber Fengshui, Chi & Co.? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare direkt am Blog oder auf Facebook!

Advertisements

Eine Antwort zu “Wellness-Lexikon: F wie Feng Shui

  1. Sehr interessanter Artikel! Mein Wohnbereich muss immer auf Wellness und Wohlfühlen ausgerichtet sein. Meine Devise: Möglichst ordentlich und wenig, was herum liegt. Genau dieses Flair genieße ich bei einem Wellnesshotel, weil dort alles schlicht und stilvoll eingerichtet ist. Wellness ist aber für mich auch Wohlfühlen mit mir selbst – also dann auch mal ein Wellness & Spa Tag zum Verwöhnen der Seele 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s