Medikamente im Netz – Vorteil oder doch versteckte Gefahr?

Heutzutage läuft nahezu alles online ab – wir buchen unseren Urlaub und unsere Beauty-Behandlungen online, wir informieren uns im World Wide Web und suchen unseren Partner für’s Leben im Netz. Aber auch alltägliche Prozesse, wie ein Blick auf Finanzen und Kontostand, der Einkauf sowie die Lieferung von Lebensmitteln oder Medikamenten ist derzeit online zu erledigen. Aber wie sicher ist der Kauf von Medikamenten online und was gilt es zu beachten?

Pixabay | Urheber: jarmoluk

Pixabay | Urheber: jarmoluk

Wie funktioniert’s?

Jeder, der schon einmal online etwas eingekauft hat, kennt das womöglich: man bestellt online Produkte, freut sich über Schnäppchen-Preise und zahlt letztendlich aufgrund hoher Versandkosten doch mehr als gedacht. Daher empfehlen wir von vorneherein versandkostenfreie Apotheken. Sie benötigen also lediglich ein internetfähiges Gerät (Handy, Tablet, Laptop oder PC) und es kann losgehen: Die Internet-Apotheken sind – auch oder gerade für ältere Menschen – übersichtlich aufgebaut, wodurch die gewünschten Produkte leicht gefunden, in den Warenkorb gelegt und letztendlich z.B. per Überweisung, Kreditkarte oder Rechnung bezahlt werden können. Die Preise für ein und dasselbe Medikament sind online oft günstiger als in herkömmlichen Apotheken. Dies heißt jedoch nicht, dass die online angebotenen Produkte minderwertiger sind, sondern lediglich dass aufgrund geringerer Logistik- und Transportkosten niedrigere Preise angeboten werden können.

Übrigens können auch rezeptpflichtige Medikamente online bestellt werden. Hier müssen Sie vorab online oder per Telefon Freiumschläge bestellen – sobald Sie diese per Post erhalten haben, können Sie Ihr Originalrezept zurück an die Netz-Apotheke schicken und bekommen daraufhin die Medikamente bis vor die Haustür geliefert.

Bequemlichkeit vs. Kundenberatung

Sie müssen auf keinen Fall Bedenken haben, wenn Sie online Medikamente kaufen. Diese sind genauso hochwertig, wie jene, die Sie vor Ort erwerben. Falls Sie dennoch unsicher sind: genau wie für Medikamente oder Lebensmittel selbst, gibt es auch für Online-Versandapotheken einen Stiftung Warentest. Gerade wenn man in Gegenden wohnt, bei denen die Versorgungsdichte gering ist, oder man krank oder bettlägerig ist (in welchen Fällen man natürlich ganz besonders auf heilende Medikamente angewiesen ist), eignen sich Online-Versandapotheken optimal. Dennoch bevorzugen viele Menschen das persönliche Service von Mitarbeitern, die mit ihrer Beratung gerne unterstützen oder über mögliche Nebenwirkungen informieren. Das ist ein Punkt, den das Internet – zumindest heute – noch nicht übernehmen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s