Es grünt so grün

In der jetzigen Jahreszeit, wenn es außerhalb der eigenen vier Wände grau und trist ist, ist es umso wichtiger, sich die nötige Farbe auf den Teller bzw. ins Glas zu holen. Obwohl, eigentlich reicht auch nur eine Farbe: grün. Das hat uns schon Popeye mit seinem – vielleicht ein bisschen übertriebenem – Konsum von Spinat gezeigt. Für die saftig-grüne Farbe in vielen Lebensmitteln ist Chlorophyll verantwortlich, dieses transportiert Sauerstoff und kann so neues Blut bilden sowie Keime abtöten.

Wir stellen Ihnen heute einige unserer grünen Lieblinge abseits von Salat, Spinat und Äpfeln vor und hoffen es schmeckt Ihnen mindestens genauso wie uns.

Pixabay | Urheber: HealthyFoodImages

Pixabay | Urheber: HealthyFoodImages

Ein Schluck Grün

Sie sind der Liebling aller Fitness-Blogger und zieren wohl jeden Instagram-Feed: Grüne Smoothies. Der Vitaminhit unter den Drinks kann auch noch richtig gut schmecken. Schnellgemacht, werden circa 2 Tassen Blattgemüse (z.B. Blattspinat, Mangold oder Kohl) mit 2 Tassen Obst (z.B. Banane, Mango oder diverse Beeren) und 3 Tassen Flüssigkeit vermischt. Als Flüssigkeit empfehlen wir Wasser, da der Smoothie sonst schnell zur Kalorienbombe wird. Diverse fettarme Joghrts, Milchprodukte (z.B. Hafer-, Mandel- oder Sojamilch) sowie Fruchtsäfte geben dem Smoothie noch eine süßere, cremige Note.

Wärmendes Grünes Glück       

Nach einem langen Arbeitstag und bei kälteren Temperaturen möchten Sie sich am liebsten ausschließlich von wärmenden Suppen ernähren? Kein Problem: grüne Suppen sind mindestens genauso gesund und lecker wie grüne Smoothies und lassen sich je nach Belieben variieren. Ob frische Zuckerschoten, Gurke, Zucchini, grüner Paprika oder Sellerie: die gewünschten Zutaten mit etwas Zwiebeln und Knoblauch anbraten, mit heißer Gemüsebrühe aufgießen und anschließend pürieren. Wenn Sie möchten, können Sie anschließend Kokosmilch, Meersalz und Cayennepfeffer einrühren. Als Topping eignen sich ein Löffel Sauerrahm und viele frische Kräuter wie Petersilie, Kresse, Basilikum oder Schnittlauch.

Der grüne Klassiker

Wenn es mal schnell und klassisch sein soll, empfehlen wir gekochte Kartoffeln, ein gekochtes Ei und grüne Soße. Einfach Magerquark, fettarmen Joghurt und saure Sahne verrühren. Dazu frische Kräuter nach Wahl geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hmmmmmm!

Für grüne Naschkatzen

Ab und zu muss es etwas Süßes sein. Vielleicht ist der Grüntee-Kuchen nicht ganz so gesund, aber grün ist er. Und lecker. Und man soll sich ja ab und an etwas gönnen. Fügen Sie beim Backen Ihres Lieblingsblechkuchens einfach 2-3 Teelöffel Matcha- oder sonstiges Grüntee-Pulver hinzu und fertig ist das der grüne Kuchen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s