Intuitiv essen – was steckt dahinter?

Das Prinzip bei der intuitiven Ernährungsweise ist ganz einfach: dann essen, wenn man Hunger hat, die Lebensmittel zu sich nehmen, auf die man Lust hat und dann aufhören, wenn man satt ist. So schön, so gut. Aber kann man dabei wirklich abnehmen? Wir haben den derzeitigen Ernährungstrend genauer unter die Lupe genommen.

Pixabay | Urheber: HolgersFotografie

Pixabay | Urheber: HolgersFotografie

As easy as 1, 2, 3 – oder doch nicht?

Beim intuitiven Essen geht es darum, auf die Bedürfnisse unseres Körpers zu hören. Heutzutage ist es oft so, dass sich Frühstück, Mittagessen und Abendessen immer zur selben Zeit abspielen. Wenn die Kollegen ihre Sachen für die Mittagspause zusammenpacken, läutet in uns eine Glocke, die suggeriert, „jetzt gibt’s Essen“ – hungrig oder nicht. Aufhören, obwohl der Teller noch halbvoll ist, schickt sich nicht, daher ignorieren wir unser Sättigungsgefühl und essen brav auf. Wenn uns Werbung vorgaukelt, wie ungesund Burger, Pizza & Co. sind, lassen wir die Hände davon, auch wenn es uns sooooo anlachen würde! All dies sind Faktoren, die unser natürliches Essverhalten beeinflussen.

Beim intuitiven Essen soll man sich ein Beispiel an Kindern nehmen – Kinder essen dann, wenn sie Hunger haben und hören auf, wenn sie satt sind. Auch wenn nur mehr 5 Nudeln am Teller sind – satt ist satt. Am wichtigsten ist es, sich bei jeder Mahlzeit zu fragen, ob man tatsächlich noch hungrig ist oder anstandshalber aufisst. Auch wird Wert darauf gelegt, dass zu essen, worauf man gerade Lust hat. Isst man einen Salat, obwohl man gedanklich eine cremige Pasta zu sich nimmt, wird das nicht befriedigen – und früher oder später zu Heißhungerattacken führen.

Was uns das intuitive Essen lehrt

Hierbei handelt es sich weniger um eine zeitlich beschränkte Diät, sondern eine neue Lebensweise. Die, einem viel eisernen Willen und auf-den-Körper-hören abverlangt. Für den Anfang ist es wohl am wichtigsten, eine normale Beziehung zu seinem Hungergefühl aufzubauen. Egal, ob die letzte Mahlzeit zwei oder vier Stunden her ist, wenn der Magen knurrt, muss Ihr Körper wissen, dass er etwas bekommt. Verbieten Sie sich nichts – sondern geben Sie Ihrem Körper das, was er braucht – und genießen Sie Ihr Essen bewusst ohne Ablenkung wie Fernseher, Computer & Co. Und dass das hingegen unseres Glaubens nicht nur Schokolade, Chips und Pommes ist, werden wir dann wie von selbst merken.

Advertisements

Eine Antwort zu “Intuitiv essen – was steckt dahinter?

  1. Das größte Problem aktuell ist, dass Firmen, die Diäten verkaufen, umdenken müssen, weil die „Endverbraucher“ mittlerweile kapiert haben, dass Diäten nicht funktionieren. Also nennen sie es „Clean Eating“, „HCLF“ oder „Intuitiv Essen“. Fakt ist, dass Intuitiv Essen eine gesunde Sache ist, denn die meisten Menschen haben aufgrund von jahrelangen Diäten kein Gefühl mehr für Hunger oder Sättigung. Dass intuitives Essen nun in Kombination mit einem Abnehmversprechen verkauft wird, war nur eine Frage der Zeit. Ich empfehle dieses Buch hier: https://ilovespa.de/2015/10/09/food-n-love-ich-ess-dann-mal-normal/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s