Schlagwort-Archive: Heuschnupfen

Volkskrankheiten Heuschnupfen und Pollenallergie

Frühling. Langsam beginnt die Natur erneut in voller Pracht zu blühen: die Blumen in den Gärten erlangen ihre bunten Farben wieder, die Blüten verschiedenster Bäume sprießen und die Landwirtschaft freut sich über pralle Felder. Was für die Einen die schönste Jahreszeit ist, ist für Allergiker meist mit Niesen, Schnupfen und juckenden Augen verbunden.

Sollten Sie mit Frühlingsbeginn ebenfalls allgemeines Unwohlsein empfinden, haben wir einige schnelle Tipps für Sie. Dennoch raten wir Ihnen auch einen Arztbesuch, da im schlimmsten Fall Medikamente für Ihre Gesundheit verschrieben werden müssen. Heuschnupfen sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da über längere Zeit Symptome chronisch werden können.

Pixabay | Urheber: monikazeron

Pixabay | Urheber: monikazeron

Weiterlesen

Advertisements

10 Mittel gegen Heuschnupfen

Der Sommer kommt – für viele Heuschnupfen- und Pollenallergiegeplagte bedeutet das vor allem eins: Rote, tränende und juckende Augen, Atemnot, eine laufende Nase, ständiges Niesen oder Hautausschläge bei Hautkontakten mit Gräsern, Blüten oder Ähnlichem. Doch es gibt Hilfe; mit den Folgenden Tipps kann man die Allergie oft zu einem großen Teil in den Griff bekommen und lästige Symptome vermindern und abschwächen.

© drubig-photo - Fotolia.com

© drubig-photo – Fotolia.com

Salz und natürliche Öle stärken die Nasenschleimhäute

Gegen Niesen und eine tropfende, juckende Nase kann eine Nasenspülung helfen. Ein Teelöffel Salz wird in 250 ml handwarmen Wasser gelöst und durch die Nase hochgezogen. So werden die Pollen aus der Nase gespült, gleichzeitig werden die Schleimhäute deinfiziert und gekräftigt. Auch Inhalationen mit Dill – oder Fenchelöl sind zu empfehlen; dafür werden einfach einige Tropfen des Öles in kochendes Wasser gegeben und die Dämpfe durch Mund und Nase eingeatmet. Beide Anwendungen sind bei Bedarf bedenkenlos mehrmals täglich durchzuführen.

Weiterlesen